[Aldi Nord] Grill Time XXL Grillplatte vom Schwein

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: [Aldi Nord] Grill Time XXL Grillplatte vom Schwein von Tillman's Qualitätsmetzgerei GmbH

 

Preis: 6,59€

 

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 1000 Gramm [300 Gramm Schweinerückensteaks Paprika + 300 Gramm Schweinenackensteaks Pfeffer + 130 Gramm Schweinefiletmedaillons Pfeffer + 130 Gramm Pellkartoffelsalat + 10 Gramm Ketchup + 10 Gramm Senf] (für die Nährwerte bitte Foto beachten)

 

Zubereitungsempfehlung: keine

-> Ich habe die Fleischprodukte in der Pfanne mit Öl für 6 - 10 Minuten unter Wenden zubereitet.

 

Besonderheiten: Dieses Produkt gibt es in der Regel nur während der Grillsaison (Grill Time! / Grilltime!) zu kaufen und ist nicht im Dauer-Sortiment. Es können Spuren von Gluten, Senf und Sellerie enthalten sein. Außerdem ist dieses Produkt frisch und somit in der Kühlung zu finden.

 

Zutaten + Geschmack: Die genaue Bezeichnung ist: BBQ XXL Grillplatte, marinierte Schweinesteaks, marinierte Schweinefiletmedaillons und grobe Mini-Bratwürstchen zum Grillen und Braten, mit Pellkartoffelsalat und Saucenbeilagen.

Enthalten sind:

- Schweinerückensteaks Paprika aus 90% Schweinefleisch sowie 10% Marinade (aus Trinkwasser, Speisesalz, Gewürzen, Paprika, Rapsöl, Branntweinessig, Zucker, dem Verdickungsmittel Xanthan und Gewürzextrakten [aus Paprika und Capsicumextrakt]).

- Schweinenackensteaks Kräuter aus 88% Schweinefleisch sowie 12% Marinade (aus Rapsöl, Speisesalz, Gewürzen, Kräutern, Branntweinessig, Palmfett und Paprikaextrakt).

- Schweinefiletmedaillons Pfeffer aus 90% Schweinefleisch sowie 10% Marinade (aus Rapsöl, Gewürzen, Pfeffer [schwarz, weiß und grün], Speisesalz, Palmfett und Gewürzextrakten [Pfeffer- und Paprikaextrakt]).

- Mini-Bratwürstchen aus 91% Schweinefleisch, essbarer Hülle (aus dem Verdickungsmittel Natriumalginat, den Stabilisatoren: [Calciumchlorid und Cellulose] und modifizierter Stärke), Trinkwasser, Speisesalz, Gewürzen, Dextrose sowie dem Antioxidationsmittel Ascorbinsäure.

- Pellkartoffelsalat mit Ei und Gurke aus 60% Kartoffeln, Rapsöl, Trinkwasser, Zucker, 4% Eiern, 4% Gurken, Zwiebeln, Sahne, Branntweinessig, Eigelb, Speisesalz, Kräutern, Gewürzen, Senfsaaten, Maisstärke, Weizenstärke, Dextrose, dem Säureregulator Natriumacetate, dem Verdickungsmittel Guarkernmehl sowie Sonnenblumenöl.

- Ketchup aus Tomaten (148 Gramm pro 100 Gramm Tomaten-Ketchup), Branntweinessig, Zucker, Salz, Gewürz- und Kräuterextrakten (enthält Sellerie) sowie Gewürz.

- Senf aus Trinkwasser, 19% Senfkörnern, Essig, Salz, Zucker, Gewürzen sowie dem Farbstoff Riboflavine.

Das Produkt roch vor der Zubereitung nach den Marinaden, den Kartoffeln im Salat, dem Senf und den Tomaten im Ketchup. Nach der Zubereitung auch lecker nach Schweinefleisch. Das Fleisch ist überwiegend gut geworden, die Schweinerückensteaks (2 Stück waren enthalten), ist aber leider nur bei dem dickeren Stück super geworden. Obwohl ich das dünnere Stück 2 Minuten weniger gebraten hatte, ist es leider leicht zäh geworden. Das andere Stück war aber sehr zart, beide waren saftig und schmeckten lecker nach Schweinefleisch. Die Paprika-Marinade kam geschmacklich leicht durch, dafür war die Marinade aber insgesamt lecker gewürzt. Die Schweinenackensteaks (2 Stück waren enthalten) sind super geworden, klar, es war recht viel Fett enthalten, dieses war aber nicht weiter störend, sodass es nicht wabbelig war. Das Fleisch war durchgängig sehr zart und saftig, es schmeckte lecker nach Schweinefleisch. Die Kräuter-Marinade kam leider geschmacklich nur leicht durch, dafür war das Fleisch aber auch so lecker gewürzt. Die Schweinefiletmedaillons (2 Stück) waren enthalten, sind leider auch nicht so super geworden, zumindest eines der beiden Filets. Dieses war leicht zäh, das andere aber sehr zart (obwohl ich hier dem dünneren Stück auch wieder weniger Bratzeit zugestanden habe). Beide waren saftig und schmeckten lecker nach der Pfeffermarinade und dem Schweinefleisch. Die Pfefferkörner hatten natürlich noch Biss. Die Mini-Bratwürstchen waren sehr zart, saftig, leicht grob und lecker gewürzt. Durch den Bratvorgang erhielten sie eine leichte knusprige Haut. 4 Stück waren davon enthalten. Das Schweinefleisch kam geschmacklich gut durch.

Der Kartoffelsalat war natürlich in einer viel zu geringen Menge enthalten, 300 Gramm hätten es ruhig für soviel Fleisch sein können. Er war nicht trocken, schmeckte lecker nach den Kartoffeln, der Majo, leicht säuerlich und schön würzig. Die Sahne kam geschmacklich gut durch, die Gurken hatten noch Biss und das Ei war auch nicht zu weich, allerdings waren die Kartoffelscheiben zerkocht. Der Senf und der Ketchup waren jeweils in einer lächerlich geringen Menge enthalten, nett gedacht, aber sehr schlecht gemacht. Obwohl ich keinen Senf mag, fand ich ihn angenehm, lag wohl auch daran, dass so wenig enthalten war *g* Er war leicht säuerlich, durchaus mittelscharf und lecker. Die Konsistenz war cremig, ebenso wie beim Ketchup. Dieser schmeckte sehr süß, leicht säuerlich und intensiv nach fruchtigen Tomaten. Auf das Beschwerdeplakat würde ich also folgende Dinge schreiben: 1.) Zubereitungsempfehlung fehlte (wobei vielleicht das Fleisch auch so teilweise leicht zäh geworden wäre, da es lediglich 2 Fleischstücke waren, auf die es zutraf und nicht eins teilweise zart und teilweise zäh war. 2.) Kartoffelscheiben waren leider viel zu weich, dazu die viel zu geringe Menge des Salates. 3.) Viel zu wenig Senf für die Menge Fleisch. 4.) Viel zu wenig Ketchup für die Menge Fleisch.

 

Fazit: 1 von 3 Punkten

 

(Bild des Produkts zeigt ca. die Hälfte des Inhalts von den Fleischprodukten + den kompletten Kartoffelsalat + die beiden kompletten Dips)

 

Habt ihr die Grillplatte XXL auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr sie?

[Aldi Nord] Grill Time XXL Grillplatte vom Schwein
[Aldi Nord] Grill Time XXL Grillplatte vom Schwein
[Aldi Nord] Grill Time XXL Grillplatte vom Schwein
[Aldi Nord] Grill Time XXL Grillplatte vom Schwein

Veröffentlicht in Fleisch & Fisch

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post