Steinhaus Pierogi Teigtaschen mit Sauerkraut-Speck-Füllung

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: Steinhaus Pierogi z kapusta i boczek Frische Teigtaschen mit Sauerkraut-Speck-Füllung von Steinhaus GmbH

 

Preis: im Angebot ca. 1,79€

 

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 400 Gramm (764 kcal)

 

Zubereitungsempfehlung:

- In der Mikrowelle: Geben Sie die Pierogi in eine Schüssel mit 2 EL Wasser und garen Sie sie zugedeckt 3 Minuten bei 700 Watt. Zwischendurch einmal umrühren.

- Im Kochtopf: Öffnen Sie den Beutel und geben Sie die Pierogi in einen Topf mit kochendem Salzwasser. Bei ausgeschaltetem Herd für ca. 4 Minuten ziehen lassen und dabei gelegentlich behutsam umrühren.

- In der Pfanne: Geben Sie die Pierogi in eine Pfanne mit ausgelassener Butter und braten Sie sie goldbraun an.

-> Ich habe das Produkt nach Anleitung für den Kochtopf zubereitet.

 

Besonderheiten: NEU: Es handelt sich um ein neues Produkt! Es können Spuren von Ei, Senf, Soja, Sellerie und Sesam enthalten sein. Außerdem ist dieses Produkt frisch und somit in der Kühlung zu finden.

 

Zutaten + Geschmack: Die genaue Bezeichnung ist: Frische Weizenmehlteigtaschen mit 45% sauerkraut- und speckhaltiger Füllung.

Enthalten sind 37% Weizenmehl, Wasser, 20% Sauerkraut (aus Weißkohl und Salz), 10% geräucherter Bauchspeck (aus Schweinefleisch, Speisesalz, dem Antioxidationsmittel Natriumascorbat, Gewürzextrakt, den Konservierungsstoffen: [Natriumnitrit und Natriumnitrat] und Rauch), Creme fraiche, Kartoffelflocken, Zwiebeln, Butter, jodiertes Speisesalz (aus Speisesalz und Kaliumjodat), Zucker, Sonnenblumenöl, Rauchsalz (aus Salz, Dextrose und Rauch) sowie Gewürze.

Die Pierogi rochen nach der Zubereitung nach dem Teig sowie dem Sauerkraut. Die Teigtaschen hatten noch Biss und waren geschmacklich lecker. Die Butter kam geschmacklich gut durch. Die Füllung war durchgängig in einer guten bis sehr guten Menge enthalten, sie war schon recht weich, was ich aber nicht schlimm fand, insbesondere da ich nicht weiß, ob dieses normal ist. Das Sauerkraut kam geschmacklich sehr gut durch, etwas leichter der Bauchspeck und die Creme fraiche. Der Bauchspeck war recht weich und in Ministückchen von 1mm enthalten, etwas größer hätte ich mir die Stücke schön gewünscht. Außerdem kam es mir nach etwas weniger wie 10 Prozent vor, eher nach 2-3 Prozent. Trocken fand ich die Pierogi auch nicht. Die Füllung ist auch mal etwas anderes, bisher hatte ich noch keine Teigtaschen mit einer Sauerkraut-Speck-Füllung getestet.

 

Fazit: 2,5 von 3 Punkten

 

Habt ihr die polnische Spezialität auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr sie?

Steinhaus Pierogi Teigtaschen mit Sauerkraut-Speck-Füllung
Steinhaus Pierogi Teigtaschen mit Sauerkraut-Speck-Füllung
Steinhaus Pierogi Teigtaschen mit Sauerkraut-Speck-Füllung
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Torsten 11/15/2019 11:51

Bei der Zubereitung in der Pfanne mit Butter und einem Schuß Öl wurden die Taschen appetittlich braun gebraten. Nach dem Anschneiden der Gruselfaktor. Eine kleiterartige Masse hinsichtich Konsitenz und auch Geschmack. Wenn man nicht gleich alles direkt in die Mülltonne entsorgen möchte, kann man ja noch den knusprig gebratenen Teigrand knabbern

Testesser 11/15/2019 12:09

Hallo Torsten,

danke für deinen Kommentar und schade, dass dir das Produkt nicht geschmeckt hat.

Liebe Grüße

BlogTestesser

Jina 05/04/2019 22:00

Selten so schlechte Pirogi gegessen. Leider ist kein Sauerkraut drin, sondern Kartoffelpüre mit Sauerkrautaroma und Speckaroma. Ich weiß das man bei den gekauften eh abstriche machen muss, aber... Dann doch lieber selbst machen oder zum Polen gehen und dort welche holen. Sind zwar etwas teurer, aber schmecken um einiges besser.

Testesser 05/05/2019 11:01

Danke für dein Feedback :)

Ma Mo 03/06/2019 18:10

Zuerst habe ich mich gefreut, da "frische" Pierogi auch echt gut sein können. (Habe aber noch nie gute, tiefgefrorene Pierogi, Pelimeni etc. gegessen)
Aber beim essen war ich enttäuscht.
Geschmacklich sehr fad und von der Konsistenz eher ein Brei, ungewöhnlich für Pierogi mit Sauerkraut. Auch passt der Kartoffelgeschmack wie ich finde nicht dazu. Den Speck konnte ich nicht rausschmecken. Eine eher ungewöhnliche Mischung, auch von der Konsitenz her.

Ehrlich gesagt die schlechtesten Pierogi die ich kenne.
Ich glaube hier hat sich ein wohl ein Lebensmitteltechnologe zusehr an die Lehr-Theorie gehalten und ein eigentlich tolles Produkt verhunzt.

Michael 01/15/2019 00:02

Wenn die Verpackung schon (polnische)
Rechtschreibfehler aufweist.,
ist es klar dass es keine polnischen Pierogi sind.
Sauerkraut Speck ist eine sehr unübliche Mischung, eigentlich sind es Steinpilze mit Sauerkraut...
Steinhaus Pierogi schmecken nach billiger trockener Pampe, das war die erste Packung in meinem Leben die ich unaufgegessen in den Müll geschmissen habe...
Eine Frechheit soetwas anzubieten!!!

Chris 07/09/2018 22:21

Mir haben die Pierogi mit Sauerkraut-Speck-Füllung überhaupt nicht geschmeckt. Ich fand die Füllung sehr trocken und geschmacklich fad, insbesondere das Sauerkraut konnte ich weder sehen noch schmecken. Mit echten polnischen Pierogi überhaupt nicht zu vergleichen.