MERL Kartoffelsalat Brathendl

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: MERL Kartoffelsalat Brathendl von Edmund Merl GmbH & Co. KG [Deutschland]

 

Preis: im Angebot ca. 2,59€

 

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 450 Gramm (886,5 kcal)

 

Zubereitungsempfehlung: keine

 

Besonderheiten: NEU: Es handelt sich um ein neues Produkt, welches es nur für kurze Zeit geben soll (Oktoberfest)! Es können Spuren von Sellerie und Soja enthalten sein. Außerdem ist dieses Produkt frisch und somit in der Kühlung zu finden.

 

Genaue Bezeichnung: MERL Oktoberfestsalate Kartoffelsalat "Brathendl". Deftiger Kartoffelsalat mit Brathähnchenfleisch.

 

Zutaten: Enthalten sind 52% Kartoffeln, Rapsöl, 13% Hähnchenfleisch, Trinkwasser, 3% Lauch, Zucker, Branntweinessig, Weißwein, Aroma, Speisesalz, Petersilie, Eigelb, der Säureregulator Natriumacetate, Senfmehl, Stärke, Milcheiweiß, das Säuerungsmittel Essigsäure, Gewürze sowie die Verdickungsmittel: (Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl und Xanthan).

 

Geschmack: Der Salat war unvorteilhaft verschlossen, dieses hatte ich allerdings erst heute bemerkt. Gestern hatte ich die Salate ja gekauft. Warum unvorteilhaft verschlossen? Weil ein Stück Fleisch außerhalb der Verpackung hing, welches beim Verschließen eingeklemmt wurde. Es sah unschön aus, roch aber immerhin recht normal, habe es natürlich vorsichtshalber weggeschmissen (man sieht ein Mini-Stück des großen Stücks beim Bild der Verpackung unten bei der Pappe). Der Salat roch nach den Kartoffeln sowie leicht nach dem Hähnchenfleisch. Die Kartoffeln waren in einer sehr guten Menge enthalten, sie hatten noch Biss, waren aber nicht zu hart und schmeckten lecker. Das Hähnchenfleisch war in einer guten Menge enthalten, teilweise war es leicht zäh, teilweise aber auch zart mit Biss. Es schmeckte nach dem Hähnchenfleisch und war auch nicht zu trocken. Ganz leicht schmeckte es auch nach Brathähnchen, zumindest bildete ich es mir ein. Der Lauch war in einer guten Menge enthalten, er war knackig und der natürliche Eigengeschmack kam leicht durch. Die Sauce war in einer guten Menge enthalten, sodass der Salat auch nicht trocken war. Das Eigelb kam geschmacklich leicht durch, ebenso der Senf, der lediglich für Würze sorgte sowie die Petersilie. Der Weißwein kam geschmacklich ebenfalls durch, in Verbindung mit dem Branntweinessig fand ich die Säure ein kleines bisschen zu stark.

 

Fazit: 2 von 3 Punkten

 

Habt ihr den Kartoffelsalat mit Brathähnchenfleisch auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr ihn?

MERL Kartoffelsalat Brathendl
MERL Kartoffelsalat Brathendl
MERL Kartoffelsalat Brathendl
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post