MERL Kartoffelsalat Spanferkel

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: MERL Kartoffelsalat Spanferkel von Edmund Merl GmbH & Co. KG [Deutschland]

 

Preis: im Angebot ca. 2,59€

 

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 450 Gramm (967,5 kcal)

 

Zubereitungsempfehlung: keine

 

Besonderheiten: NEU: Es handelt sich um ein neues Produkt, welches es nur für kurze Zeit geben soll (Oktoberfest)! Es können Spuren von Sellerie, Soja und Weizen enthalten sein. Der Salat ist ohne Zusatz von Konservierungsstoffen. Außerdem ist dieses Produkt frisch und somit in der Kühlung zu finden.

 

Genaue Bezeichnung: MERL Oktoberfestsalate Kartoffelsalat Spanferkel. Kartoffelsalat mit Spanferkel-Krustenbraten und Jungschweinebraten.

 

Zutaten: Enthalten sind 40% Kartoffeln, Rapsöl, Trinkwasser, 8% Spanferkel-Krustenbraten (aus Schweinefleisch, Schweineschwarte, jodiertem Speisesalz, Dextrose, Zucker und den Stabilisatoren: [Natriumacetate, Diphosphate und Triphosphate]), 7% Karotten, 5% Jungschweinebraten (aus Schweinefleisch, Schweineschwarte, Trinkwasser, Speisesalz, Maltodextrin, Dextrose, Gewürzen, Gewürzextrakten und dem Antioxidationsmittel Natriumascorbat), Zucker, Joghurterzeugnis, Branntweinessig, Senfmehl, Speisesalz, Senfkörner, Karamellzuckersirup, Eigelb, Stärke, Milcheiweiß, Gewürze, die Verdickungsmittel: (Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl und Xanthan), modifizierte Stärke sowie Gelatine vom Schwein.

 

Geschmack: Der Salat roch nach den Kartoffeln sowie leichter dem Schweinefleisch. Die Kartoffeln waren nicht in Scheiben geschnitten, sondern in Würfel. Sie hatten noch Biss und schmeckten auch lecker nach Kartoffeln. Insgesamt war das Fleisch in einer guten Menge enthalten, der Jungschweinebraten war zart bzw. zart mit Biss. Der Spanferkel-Krustenbraten war zart, die Kruste war sichtbar und schmeckbar, auch wenn sie natürlich nicht knusprig war, dieses ist wohl leider auch in einem Salat nicht möglich. Das Fleisch war nicht trocken und schmeckte auch lecker nach dem Schweinefleisch, allerdings nicht wirklich wie Spanferkel. Die Karottenwürfel waren in einer ausreichenden Menge enthalten, sie hatten noch Biss und der natürliche Eigengeschmack kam leicht durch. Die Sauce im Salat war in einer guten Menge enthalten und von der Konsistenz her cremig. Die Sauce schmeckte leicht nach dem Eigelb, dem Rapsöl sowie intensiver nach dem Joghurt und dem Senf. Der Senf gab der Sauce aber keine Schärfe, sondern lediglich eine leckere pikante Würze. Die Gewürze waren auch gut gewählt und das Karamellzuckersirup kam geschmacklich ebenfalls leicht durch.

 

Fazit: 2,5 von 3 Punkten

 

Habt ihr den Kartoffelsalat mit Spanferkel und Jungschwein auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr ihn?

MERL Kartoffelsalat Spanferkel
MERL Kartoffelsalat Spanferkel
MERL Kartoffelsalat Spanferkel
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post