[Lidl] Södergarden Lachsfilet-Portionen geräuchert

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: [Lidl] Södergarden Lachsfilet-Portionen geräuchert von Hätälä Oy [Finnland]

 

Preis: 5,99€

 

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 250 Gramm (620 kcal)

 

Zubereitungsempfehlung: keine

 

Besonderheiten: Dieses Produkt gibt es in der Regel nur während der Skandinavien Woche (Söder Garden / Soder Garden / Sodergarden) zu kaufen und ist nicht im Dauer-Sortiment. Außerdem ist dieses Produkt frisch und somit in der Kühlung zu finden.

 

Genaue Bezeichnung: Lachsfilet-Portionen geräuchert, mit Haut. Lachsfiletportionen, geräuchert, mit Haut, praktisch grätenfrei.

 

Zutaten: Enthalten sind Lachs "Salmo salar in intensiver Aquakultur gewonnen in Norwegen", Speisesalz sowie Erlenholzrauch.

 

Geschmack: Das Produkt roch mittelstark nach dem Lachs sowie leichter nach dem Rauch. Der Lachs war zart mit Biss, außen war er etwas härter, aber nicht zu hart. Insgesamt war der Lachs etwas zu trocken. Die Haut war nicht zu hart oder weich, hatte allerdings noch fast alle Schuppen dran. Der Geschmack vom Lachs kam mittelstark durch, leichter der vom Rauch. Der Rauch schmeckte jetzt nicht viel anders als Buchenholzrauch, lediglich etwas milder. Das Salz war mittelstark und somit nicht zu stark. Der Fisch hatte einen etwas fettigen / öligen Touch, was aber geschmacklich nicht aufgefallen war. Gräten waren nicht enthalten. Allerdings war noch eine Flosse enthalten. Meine Katze mochte den Lachs immerhin lieber als ich.

 

Fazit: 1 von 3 Punkten

 

(Die Bilder des Produkts selbst sind mit Blitz aufgenommen)

 

Habt ihr den Lachs auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr ihn?

[Lidl] Södergarden Lachsfilet-Portionen geräuchert
[Lidl] Södergarden Lachsfilet-Portionen geräuchert
[Lidl] Södergarden Lachsfilet-Portionen geräuchert
[Lidl] Södergarden Lachsfilet-Portionen geräuchert

Veröffentlicht in Fleisch & Fisch

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post