Erasco Serbischer Bohnen-Eintopf

Veröffentlicht auf von Testesser

Hersteller bzw. Produktname: Erasco Serbischer Bohnen-Eintopf

Preis: Normalpreis 1,69€ / im Angebot ca. 0,99€

Mengenangabe: 400 Gramm (244 kcal)

Zubereitung: Entweder auf dem Herd erwärmen oder in der Mikrowelle bei 600 Watt für ca. 4 Minuten erwärmen.

Besonderheiten: Ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe, ohne künstliche Farbstoffe sowie ohne Konservierungsstoffe ist dieses Produkt. Außerdem wird zum Öffnen kein Dosenöffner benötigt. Das Produkt kann Spuren von Milch, Soja, Senf und Ei enthalten.

Geschmack: Enthalten sind unter anderem 43% Gemüse (passierte Tomaten, Möhren, grüne Bohnen, Zwiebeln und rote Paprika), 20% weiße Bohnen, Speck aus der Schweinebacke, Weizenmehl, modifizierte Stärke, Aromen (enthält Sellerie), Milchzucker, Gewürze, das Säuerungsmittel Citronensäure sowie das Verdickungsmittel Guarkernmehl.

Der Geruch des Eintopfes war leicht nach Tomaten. Die Konsistenz war zwischen einer Suppe und einem Eintopf. Die Tomaten schmeckte man gut heraus, jedoch hatte der Eintopf einen zu starken Geschmack nach Citronensäure, teilweise schmeckte es, als ob dieses Produkt nicht mehr "frisch" wäre. Natürlich war der Eintopf nicht schlecht, aber es hatte einen komischen Eigengeschmack, etwas bitter war dieser auch. Die Möhren waren in einer geringen Menge vorhanden und waren zu weich. Die grünen Bohnen hatten noch Biss, waren aber ebenfalls in einer geringen Menge vorhanden. Die weißen Bohnen waren in einer guten Menge vorhanden und hatten noch Biss. Den Speck sah man fast gar nicht, da dieser in einer viel zu geringen Menge vorhanden war. Gerade der Geschmack des Eintopfes selbst konnte nicht überzeugen, kann sein, dass serbisch genauso schmeckt, aber mir schmeckte dieses jedenfalls nicht.

Fazit: 1 von 3 Punkten

Erasco Serbischer Bohnen-Eintopf
Erasco Serbischer Bohnen-Eintopf

Veröffentlicht in Dosen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Tobias 12/02/2020 17:48

Sehe ich genauso, ziemlich ranzig schmeckt das Zeug.

Testesser 12/02/2020 19:03

Hallo Tobias,

danke für deinen Kommentar.

Liebe Grüße

Pierre (Blogtestesser)