[Lidl] Deluxe Roastbeef vom deutschen Jungbullen

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: [Lidl] Deluxe Roastbeef vom deutschen Jungbullen von Westfalenland Fleischwaren GmbH (Westfleisch)

 

Preis: 15,99€

 

Mengenangabe: 1000 Gramm (1380 kcal)

 

Zubereitungsempfehlung:

- In der Pfanne + Backofen: Das Roastbeef vor der Zubereitung aus der Packung nehmen, mit einem Küchenkrepp trocken tupfen und 30 Minuten ruhen lassen. Dann die Fettschicht des Roastbeefs mit einem Messer diagonal leicht einschneiden und mit einem Gemisch aus Salz, Pfeffer und wahlweise mit Senf oder Knoblauch einreiben. Das Roastbeef im heißen Öl oder Pflanzenfett von allen Seiten kräftig anbraten und anschließend auf einen Teller zum Ruhen legen. Suppengemüse und gewürfelte Zwiebeln vorbereiten und in dem zuvor benutzten Bratenfett anbraten. Den Bratensatz mit Rotwein ablöschen und zusammen mit dem Gemüse in einen Bräter geben. Dann das Roastbeef mit der Fettseite nach oben auf das Gemüse legen. Den Bräter ohne Deckel in den auf 160°C vorgeheizten Ofen (Umluft) geben und ca. 45 Minuten braten (Garzeit bezogen auf 1 Kilogramm Fleisch). Nach dieser Zeit ist das Roastbeef medium gebraten. Vor dem Servieren das Fleisch zugedeckt ca. 5-10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Bratenfond durch ein Sieb geben, mit Brühe verlängern und mit zuvor aufbereiteter Speisestärke aufkochen. Den Roastbeefbraten aufschneiden und mit der Sauce anrichten. Dazu passen Kartoffelgratin mit Gemüse oder Salat. Alternativ kann man auch aus dem Roastbeef ca. 2-3cm starke Steaks schneiden und entsprechend zubereiten.

-> Ich habe das Roastbeef zunächst nach Anleitung abgetupft und ruhen lassen. Danach 1,5 Minuten von jeder Seite scharf angebraten. Abschließend erneut ruhen lassen. Den Bratensatz habe ich mit Wasser abgelöscht und zu dem Roastbeef mit in den Bräter ohne Deckel gegeben. Den Backofen hatte ich wie angegeben vorgeheizt. Das Roastbeef habe ich für 45 Minuten im Backofen gelassen. Danach habe ich es erneut ruhen lassen.

 

Besonderheiten: Dieses Produkt gibt es in der Regel nur zu besonderen Anlässen (z.B. Weihnachten / Ostern usw.) zu kaufen und ist nicht im Dauer-Sortiment. Außerdem ist dieses Produkt frisch und somit in der Kühlung zu finden.

 

Zutaten + Geschmack: Enthalten sind zu 100% Rindfleisch.

Das Roastbeef roch vor der Zubereitung leicht nach frischem Rindfleisch, nach der Zubereitung deutlich intensiver. Bisher hatte ich sowohl von Lidl als auch von Aldi das südamerikanische Roastbeef. Beide konnten damals überhaupt nicht überzeugen. Ich hatte gehofft, dass die deutsche Variante besser wäre. Aber leider war sie es nicht! Das Fleisch war wie versprochen von innen medium, außen war das Fleisch durch. Es war durchgängig saftig und der typische Rindfleischgeschmack kam gut durch. An kleineren Stellen war das Fleisch zart mit Biss, insbesondere dort wo es medium war oder unter der Fettschicht. An allen anderen Stellen war das Fleisch aber leider zäh. Die Fettschicht auf dem Roastbeef war vielleicht ein bisschen zu dick, aber ansonsten okay. Teilweise war sie auch knusprig geworden, teilweise war sie aber zäh wie Leder. Was aber gar nicht ging, das Fleisch war in einer viel zu großen Menge von Fett durchzogen. Da bleibe ich doch lieber bei einem Rinderfilet, ich und das Roastbeef werden in diesem Leben keine Freunde mehr...

 

Fazit: 0 von 3 Punkten

 

(Bilder des Produkts selbst sind mit Blitz aufgenommen)

[Lidl] Deluxe Roastbeef vom deutschen Jungbullen
[Lidl] Deluxe Roastbeef vom deutschen Jungbullen
[Lidl] Deluxe Roastbeef vom deutschen Jungbullen
[Lidl] Deluxe Roastbeef vom deutschen Jungbullen

Veröffentlicht in Fleisch & Fisch

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post