[Lidl] Street Food Frühlingsrollen Gemüse mit Sweet-Chili

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: [Lidl] My Street Food Thailändische Frühlingsrollen Gemüse mit Sweet-Chili-Sauce von Greenland Seafood Europe GmbH (Royal Greenland) [Deutschland]

 

Preis: 3,29€

 

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 300 Gramm (240 Gramm Frühlingsrollen + 60 Gramm / 50ml Sweet-Chili-Sauce) (622 kcal)

 

Zubereitungsempfehlung: Das Produkt aus der Verpackung entnehmen und tiefgefroren zubereiten. Die Sauce ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

- Im Backofen: Den Ofen auf 165-170°C vorheizen und die Frühlingsrollen auf mittlerer Schiene für 8-12 Minuten backen, nach der Hälfte der Zeit einmal wenden.

- In der Pfanne: Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Frühlingsrollen 2-3 Minuten von jeder Seite bei mittlerer Hitze goldbraun braten.

- In der Fritteuse: Öl auf 175°C vorheizen und die Frühlingsrollen vorsichtig hineingeben. Ca. 2 Minuten frittieren, bis sie goldbraun sind.

-> Ich habe das Produkt nach Anleitung zubereitet, die Frühlingsrollen allerdings bei 150°C mit Ober-/Unterhitze + Gebläse für 11 Minuten, da mein Backofen einen Defekt hat.

 

Besonderheiten: Dieses Produkt gibt es in der Regel nur während der Streetfood Woche zu kaufen und ist nicht im Dauer-Sortiment. Es ist evtl. für Vegetarier (vegetarisch) und Veganer (vegan) geeignet. Hergestellt in Thailand. Außerdem ist dieses Produkt gefroren und somit in der Tiefkühlung zu finden.

 

Genaue Bezeichnung: Frühlingsrollen mit Gemüse & Sweet-Chili-Sauce - Teigrollen gefüllt mit Yambohnen und Glasnudeln, vorgebraten, einzeln entnehmbar, tiefgefroren.

 

Zutaten: Enthalten sind:

- Frühlingsrollen aus 65% Füllung (aus 30% Yambohnen, Guave, 10% gekochten Glasnudeln [aus Mungbohnenstärke und Wasser], 6,0% Frühlingszwiebeln, Zucker, Sonnenblumenöl, Sojasauce [aus Sojabohnenextrakt, Speisesalz und Zucker], Maisstärke, Speisesalz und pflanzlichen Ölen [aus Sesam und Soja]) sowie 35% Teig (aus Wasser, Weizenmehl, Reiskeimöl und Speisesalz).

- Sweet-Chili-Sauce aus 45% Zucker, Wasser, 9,0% Chili, dem Säuerungsmittel Essigsäure, Knoblauch, Speisesalz sowie dem Verdickungsmittel Xanthan.

 

Geschmack: Das Produkt roch nach der Zubereitung nach dem Teig sowie relativ stark nach den Glasnudeln und dem Gemüse. Die Sauce roch nach der Süße und den Chilis, insgesamt wie eine Sweet-Chili-Sauce. Die Frühlingsrollen sind von außen knusprig geworden und der Teig war geschmacklich in Ordnung. Die Füllung war in einer passenden Menge enthalten und von der Konsistenz cremig, aber teilweise auch knackig durch das Gemüse. Die Yambohnen kamen geschmacklich gut durch, diese waren noch knackig. Die Glasnudeln kamen geschmacklich leichter durch. Die Sojasauce kam geschmacklich nicht durch. Der Dip war von der Konsistenz cremig bzw. etwas sirupartig. Die Süße war stark, aber angenehm. Die Chilies sorgten für eine starke Schärfe, die aber angenehm war. Durch die Knoblauchstücke war auch Biss in der Sauce. Der Knoblauch kam geschmacklich gut durch. Die Säure fand ich ein kleines bisschen zu stark durch die Essigsäure. Vielleicht wäre auch Branntweinessig besser gewesen. Ansonsten war der Dip aber sehr lecker, ebenso wie die Frühlingsrollen. Eine Erwartungshaltung wie bei einem Streetfood-Festival oder im asiatischen Restaurant sollte man aber natürlich nicht haben.

 

Fazit: 3 von 3 Punkten

 

Habt ihr die Frühlingsrollen mit Sauce auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr sie?

[Lidl] Street Food Frühlingsrollen Gemüse mit Sweet-Chili
[Lidl] Street Food Frühlingsrollen Gemüse mit Sweet-Chili
[Lidl] Street Food Frühlingsrollen Gemüse mit Sweet-Chili
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

S
Es ist nicht zielführend mit defekten Backofen zuzubereiten und dann zu bewerten.<br /> Standardadisierte Verfahren sind gefragt.
Antworten
T
Hallo Sportfreund,<br /> <br /> natürlich hast du Recht, aber mein Vermieter vertröstet mich immer weiter. In der Regel stimmen aber die Zubereitungsempfehlungen, die die Hersteller auf die Produkte schreiben.<br /> <br /> In erster Linie geht es mir auch um den Geschmack und Geruch, den ich teste. Und dieses geht durchaus mit einem defekten Backofen [zumindest er noch wie meiner funktioniert, ich lediglich ein bisschen die Gradzahl und / oder Dauer runterschrauben muss] :)<br /> <br /> Liebe Grüße<br /> <br /> BlogTestesser