[Aldi] Wiesn Schmankerl Sauerkraut Hausmacher Art

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: [Aldi] Wiesn Schmankerl Sauerkraut Hausmacher Art von J. & W. Stollenwerk ohG [Deutschland]

 

Preis: 0,99€

 

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 400 Gramm (188 kcal)

 

Zubereitungsempfehlung:

- Im Kochtopf: Beutelinhalt in einen Kochtopf füllen und bei mittlerer Hitze unter mehrmaligem Rühren abgedeckt erhitzen.

- In der Mikrowelle: Beutelinhalt in ein mikrowellengeeignetes Gefäß füllen und abgedeckt bei 600 Watt ca. 3 Minuten erwärmen.

-> Ich habe das Produkt in der Mikrowelle erwärmt.

 

Besonderheiten: Dieses Produkt gibt es in der Regel nur während der Wiesn Woche zu kaufen und ist nicht im Dauer-Sortiment. Es handelt sich um die Aldi Nord Variante.

 

Genaue Bezeichnung: Sauerkraut Hausmacher Art mit Rohschinkenwürfeln aus Schweinefleisch, fertig gekocht und gewürzt. Sauerkrautgericht mit Rohschinken, pasteurisiert.

 

Zutaten: Enthalten sind 93% Sauerkraut (aus Weißkohl und Salz), 3% Rohschinken (aus Schweineschinken, Salz, Gewürzen, Dextrose und Rauch), Zucker, modifizierte Stärke, das Antioxidationsmittel Ascorbinsäure sowie Würze.

 

Geschmack: Das Produkt roch lediglich nach dem Sauerkraut. Das Sauerkraut war knackig und kam geschmacklich gut durch. Es war saftig und auch sehr mild. Der Rohschinken hatte noch Biss, war allerdings in einer zu geringen Menge enthalten. Außerdem fand ich die Würfel zu klein. Geschmacklich kam der Rohschinken nicht durch. Insgesamt fand ich das Sauerkrautgericht somit zu fad, da auch keine Gewürze durchkamen.

 

Fazit: 1 von 3 Punkten

 

(Das Bild des Produkts selbst ist mit Blitz aufgenommen)

 

Habt ihr das Sauerkrautgericht auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr es?

[Aldi] Wiesn Schmankerl Sauerkraut Hausmacher Art
[Aldi] Wiesn Schmankerl Sauerkraut Hausmacher Art
[Aldi] Wiesn Schmankerl Sauerkraut Hausmacher Art

Veröffentlicht in Gemüse

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post