[Penny] Alaska - Seelachs in Blätterteig mit Blattspinat

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: [Penny] Best Moments Alaska - Seelachs in Blätterteig mit Blattspinat von Copack Tiefkühlkost Produktionsgesellschaft mbH (Frosta) [Deutschland]

 

Preis: 2,29€

 

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 300 Gramm [2 Stück] (700 kcal)

 

Zubereitungsempfehlung:

- Im Backofen: Den Backofen auf 220°C (Ober-/Unterhitze, keine Umluft verwenden) vorheizen. Die tiefgefrorenen Stücke auf ein kaltes Backblech legen und in 20-25 Minuten goldbraun backen (eventuell Backtrennpapier verwenden, keine Alufolie).

-> Ich habe das Produkt nach Anleitung zubereitet und für 22 Minuten gebacken.

 

Besonderheiten: Dieses Produkt gibt es in der Regel nur zu besonderen Anlässen (z.B. Weihnachten / Ostern usw.) zu kaufen und ist nicht im Dauer-Sortiment. Hergestellt in Deutschland. Außerdem ist dieses Produkt gefroren und somit in der Tiefkühlung zu finden.

 

Genaue Bezeichnung: Alaska-Seelachs in Blätterteig mit Blattspinat. 2 Portionen Blätterteig gefüllt mit Alaska-Seelachsfilet, praktisch grätenfrei, aus Blöcken geschnitten, mit feinem Blattspinat, tiefgefroren.

 

Zutaten: Enthalten sind 32% Alaska-Seelachsfilet "Theragra chalcogramma gefangen im Nordostpazifik (FAO 67) in der Beringsee / Golf von Alaska mit Schleppnetzen (Pelagische Scherbrettnetze)", Weizenmehl, Wasser, Palmfett, 6% Blattspinat, Magermilch, Creme fraiche, pflanzliche Öle (aus Raps und Sonnenblumen), modifizierte Stärke, Sahnepulver, natürliches Aroma (enthält Fisch), Speisesalz, Milcheiweiß sowie Gewürze.

 

Geschmack: Das Produkt roch nach der Zubereitung nach dem Blätterteig sowie dem Lachs. Die Blätterteigtaschen sind knusprig geworden. Der Blätterteig war lecker. Der Fisch war in einer ausreichenden Menge enthalten. Er war sehr zart, hatte aber dennoch leichten Biss. Er war saftig und der Geschmack vom Lachs kam gut durch. Gräten waren nicht enthalten. Die Sauce war in einer passenden Menge enthalten und sorgte dafür, dass das Produkt nicht trocken war. Die Sauce war von der Konsistenz cremig. Die Milch, die Sahne und die Creme fraiche kamen mittelstark durch. Durch das Fischaroma schmeckte die Sauce auch nach dem Fisch. Der Spinat kam allerdings nur minimal durch, was ich doch etwas schade fand.

 

Fazit: 2 von 3 Punkten

 

(Die Bilder des Produkts selbst sind mit Blitz aufgenommen. Bild 3 + 4 nach der Zubereitung)

 

Habt ihr die Blätterteigkissen auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr sie?

[Penny] Alaska - Seelachs in Blätterteig mit Blattspinat
[Penny] Alaska - Seelachs in Blätterteig mit Blattspinat
[Penny] Alaska - Seelachs in Blätterteig mit Blattspinat
[Penny] Alaska - Seelachs in Blätterteig mit Blattspinat

Veröffentlicht in Fleisch & Fisch

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post