The Vegetarian Butcher Vegane Chickeriki Streifen

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: The Vegetarian Butcher Vegane Chickeriki Streifen vegan von The Vegetarian Butcher / Unilever Deutschland [Deutschland]

Preis: im Angebot ca. 2,49€

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 160 Gramm (202 kcal)

Zubereitungsempfehlung:

- In der Pfanne: Streifen bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten für 3-5 Minuten in 2 EL heißem Öl anbraten, bis sie goldbraun, knusprig und komplett durcherhitzt sind.

-> Ich habe das Produkt nach Anleitung zubereitet.

Besonderheiten: NEU: Es handelt sich um ein neues Produkt! Es ist für Vegetarier (vegetarisch) und Veganer (vegan) geeignet. Es können Spuren von Weizen, Gerste, Ei und Sellerie enthalten sein. Außerdem ist dieses Produkt frisch [bis max. +7°C] und somit in der Kühlung zu finden.

Genaue Bezeichnung: Vegane Streifen Typ Hähnchen auf Sojabasis mit viel Protein. Aufgetaut.

Zutaten: Enthalten sind 88% Sojabasis (aus Trinkwasser und texturiertem Sojaeiweiß), Gewürzextrakte, Sonnenblumenöl sowie natürliche Aromen.

Geschmack: Das Produkt roch vor der Zubereitung stark nach dem Soja sowie leicht nach den Gewürzen. Der Fleischersatz war leider von der Konsistenz zäh. Zu trocken war er auch ein kleines bisschen. Von außen ist er knusprig geworden. Das Brataroma kam gut durch und mittelstark schmeckte es nach Soja. Leicht bis mittelstark schmeckte es überraschenderweise auch nach einem 1/2 Grillhähnchen vom Imbiss. Die Gewürze waren leicht herzhaft. Geschmacklich nicht so verkehrt, aber die Konsistenz fand ich schrecklich, da sie mich an zähes Fleisch erinnerte.

Fazit: 1 von 3 Punkten

(Die Bilder des Produkts selbst sind mit Blitz aufgenommen. Bild 3 vor der Zubereitung / Bild 4 nach der Zubereitung)

Habt ihr die veganen Hähnchen-Streifen auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr sie?

The Vegetarian Butcher Vegane Chickeriki Streifen
The Vegetarian Butcher Vegane Chickeriki Streifen
The Vegetarian Butcher Vegane Chickeriki Streifen
The Vegetarian Butcher Vegane Chickeriki Streifen
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Kim 08/26/2021 19:50

Hallo, ich habe dieses Produkt wie folgt zubereitet:
zuerst paprikastreifen (1 runden grüne und 1 runde rote paprika) in gutem olivenöl angebraten, dann die chickerekistückchen dazu, weiterhin kurz angebraten (ohne deckel + auf hoher flamme), dann
bis die stückchen ein wenig farbe hatten (aber es waren nicht alle), dann frischen knoblauch dazu in stückchen, und frischen ingwer ebenso, dann den deckel drauf.
flamme halb runter, weiter anbraten, hier ist durch die paprikastreifen genug wasser, die streifen werden somit nicht hart wie hier oben beschrieben. Dann gewürze dazu (couscousgewürz, corianderpulver, cayennepfeffer, salz, ein wenig einlegwasser aus dem kalamata-oliven glass (das salzwasser der oliven), dann aufgetaute grüne erbsen dazu. deckel drauf, flamme (elektro) aus.
das war's und hat ziemlich gut geschmeckt, die streifen waren nicht hart und hatten viel geschmack drumherum und drinnen auch durch die entstandene soße.
gegessen habe ich es lauwarm, da genug scharf gewürzt, dazu ein klacks creme vegan von dr oetker, am besten noch diese mit knoblauch vermischen und noch mit salz + vielleicht ein paar tropfen zitronensaft abschmecken obwohl es schon säuerlich ist, dann ist das essen wirklich lecker und man möchte keinem echten hahn etwas antun. ich hätte dem produkt 3 gegeben, ich finde die beurteilung einfach viel zu negativ, oder hätte es zumindestens nochmals versucht. Also für's Fleischerlebnis finde ich dieses produkt sehr gelungen und bin der meinung, dass man damit echte fleischesser zu sich einladen kann und damit überzeugen kann. PS: bin nicht von irgendjemanden bezahlt.

Testesser 08/26/2021 22:08

Hallo Kim,

danke für deinen ausführlichen Kommentar und den Rezeptvorschlag.

Ob mittlerweile die Rezeptur von dem Produkt verändert wurde, kann ich nicht sagen.

Unabhängig davon bereite ich die Produkte nie mit anderen zusammen zu, sodass der Geschmack usw. nicht verfälscht wird. Sprich, ich teste die Produkte immer für sich.

Liebe Grüße

Pierre (BlogTestesser)