Lidl McEnnedy Mac & Cheese Bällchen gebraten

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: Lidl McEnnedy Mac & Cheese Bällchen gebraten von Kampsen GmbH & Co. KG [Deutschland]

Preis: 1,69€

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 200 Gramm (472 kcal)

Zubereitungsempfehlung:

- In der Mikrowelle: Bällchen ohne Verpackung in der Mikrowelle bei 800 Watt 60 Sekunden erwärmen.

- Im Backofen: Bällchen in eine backofengeeignete Form legen, mit Alufolie abdecken und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft 10 Minuten erwärmen.

-> Ich habe das Produkt nach Anleitung für die Mikrowelle zubereitet, jedoch bei 600 Watt für 60 Sekunden.

Besonderheiten: Dieses Produkt gibt es in der Regel nur während der Amerika / USA Woche zu kaufen und ist nicht im Dauer-Sortiment. Außerdem ist dieses Produkt frisch [bis max. +7°C] und somit in der Kühlung zu finden.

Genaue Bezeichnung: Mac & Cheese Bällchen, aus Makkaroni, mit einer Schmelzkäsezubereitung und Bacon, gebraten.

Zutaten: Für die Zutatenliste bitte das Foto beachten.

Geschmack: Das Produkt roch nach der Zubereitung stark und lecker nach dem Bacon. Die Konsistenz der Bällchen war etwas wie von Semmelknödeln, was ich doch sehr irritierend fand. Die Nudeln kamen geschmacklich gar nicht durch und der Käse leider nur leicht. Der Bacon hatte noch Biss und kam geschmacklich gut durch. Das Salz kam stark durch, was ich etwas zu stark fand. Die Gewürze waren herzhaft. Insgesamt fand ich das Produkt aber weder geschmacklich noch von der Konsistenz gut.

Fazit: 1 von 3 Punkten

(Die Bilder des Produkts selbst sind mit Blitz aufgenommen und zeigen das Produkt nach der Zubereitung)

Habt ihr die Bällchen auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr sie?

Lidl McEnnedy Mac & Cheese Bällchen gebraten
Lidl McEnnedy Mac & Cheese Bällchen gebraten
Lidl McEnnedy Mac & Cheese Bällchen gebraten
Lidl McEnnedy Mac & Cheese Bällchen gebraten

Veröffentlicht in Sättigungsbeilagen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post