Penny Food for Future Veganes Pfeffersteak

Veröffentlicht auf von Testesser

Testbericht:

Hersteller bzw. Produktname: Penny Food for Future Veganes Pfeffersteak von Allfein Feinkost GmbH & Co. KG (Wiesenhof) [Deutschland]

Preis: 2,49€

Mengenangabe (für genaue Nährwertangaben / Nährwerte, siehe Bild): 160 Gramm [2 Stück] (497,6 kcal)

Zubereitungsempfehlung:

- In der Pfanne: Etwas Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die veganen Steaks in die Pfanne geben und ca. 6 Minuten braten, dabei gelegentlich wenden.

- Auf dem Grill: Die veganen Steaks ca. 6 Minuten grillen, dabei gelegentlich wenden.

-> Ich habe das Produkt nach Anleitung für die Pfanne zubereitet, jedoch es für 5 Minuten gebraten.

Besonderheiten: Dieses Produkt gibt es in der Regel nur während der Veganer Woche zu kaufen und ist nicht im Dauer-Sortiment. Das Produkt ist für Vegetarier (vegetarisch) und Veganer (vegan) geeignet. Es können Spuren von Gluten, Sesam, Soja und Sellerie enthalten sein. Nutri-Score C. Proteinquelle. Außerdem ist dieses Produkt frisch [bis max. +7°C] und somit in der Kühlung zu finden.

Genaue Bezeichnung: Rein pflanzlich veganes Pfeffersteak #FoodforFuture. Veganes Pfeffersteak auf Basis von Erbsenprotein, gegart. Veganes Pfeffersteak mit Zwiebeln auf Basis von Erbsenprotein, gegart.

Zutaten: Enthalten sind Wasser, Rapsöl, 13% Zwiebeln, 12% Erbsenprotein, gehackte Sonnenblumenkerne, Sheafett, Gewürze, natürliche Aromen, der Emulgator Methylcellulose, Speisesalz, der Säureregulator Kaliumlactat, Senf (aus Wasser, Senfsaaten, Branntweinessig, Speisesalz und Gewürzen), Zucker, Branntweinessig, Kräuter, Maltodextrin sowie das färbende Lebensmittel Rote Beete Pulver.

Geschmack: Vor der Zubereitung roch das Produkt leicht nach den Gewürzen mit dem Pfeffer und nach der Zubereitung leicht nach dem Brataroma. Nach dem Aufschneiden zusätzlich leicht nach den Erbsen. Die Steaks hatten Biss und waren nicht trocken. Vom Kaufgefühl erinnerte es mich nicht an richtige Steaks, aber etwas an Schweinehacksteaks. Nach Fleisch schmeckte es nicht, sondern leicht nach dem Brataroma und den Erbsen. Die Zwiebeln hatten noch Biss und kamen geschmacklich leicht durch. Die Sonnenblumekerne waren gehackt, sorgten aber dennoch für einen zusätzlichen Biss. Geschmacklich kamen sie mittelstark durch. Der Senf sorgte für eine minimale Schärfe sowie leichte bis mittelstarke Würze. Den Pfeffer konnte ich leicht herausschmecken. Geschmacklich lecker, auch wenn es kein Ersatz für ein richtiges Steak ist.

Fazit: 3 von 3 Punkten

(Die Bilder des Produkts selbst sind mit Blitz aufgenommen. Bild 3 vor der Zubereitung / Bild 4 nach der Zubereitung. Bild 5 wurde leider vergessen, sodass es kein Foto von dem Produkt nach dem Aufschneiden gibt :[ )

Habt ihr das vegane Steak auch bereits gegessen? Wenn ja, wie fandet ihr es?

Penny Food for Future Veganes Pfeffersteak
Penny Food for Future Veganes Pfeffersteak
Penny Food for Future Veganes Pfeffersteak
Penny Food for Future Veganes Pfeffersteak

Veröffentlicht in Fleisch & Fisch, Vegetarisch & Vegan

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post